50 Jahre DRK-Bereitschaft Negenborn

Grußworte

Show-Übung

Rotkreuzler begehen im Ort große Jubiläumsfeier

(Negenborn) Eine nicht alltägliche Feier beging die DRK-Bereitschaft Negenborn am Samstag den 30. Mai auf dem Schulgelände in Negenborn mit der Dorfbevölkerung.

Der Bereitschaftsleiter Marcel Notbohm konnte in der eigens hergerichteten Turnhalle etwa 200 Gäste begrüßen.

Eine besondere Freude der Rotkreuzler war die aktive Teilnahme der Negenborner Feuerwehr und den vielen DRK-Bereitschaften aus dem neuen Kreisverband Weserbergland. Auch der Besuch einiger DRK-Ortsvereine und die Anwesenheit der Vertreter aus Politik und Wirtschaft erfreuten die Gastgeber.

Aus dem Ehrenamt waren der Kreisbrandmeister H.-H. Brand und vom DRK der Kreisbereitschaftsleiter Peter Schmalkuche erschienen.

Zum Auftakt der Veranstaltung servierten die Rotkreuzler ein schmackhaftes Gabelgericht aus der eigenen DRK-Feldküche.

Marcel Notbohm eröffnete die Feierstunde mit der Begrüßung der Gäste und bedankte sich bei den Gründungsmitgliedern der Bereitschaft Negenborn.

Die erschienenen Gründungsmitglieder, Heiner Specht, Hilmer Görlich und Rudolf Arnecke, erhielten je einen Blumenstrauß als Dankeschön.

Der 2. Vorsitzende, Heino Albrecht, verlas die Grundsätze des Deutschen Roten Kreuzes und die Ortsvereinsvorsitzende, Brigitte Notbohm, gratulierte ihrer Bereitschaft und dankte für die gute Zusammenarbeit im Ort.

Herr Manfred Reichert, der stv. Präsident vom DRK-Kreisverband, erwähnte In seiner Laudatio die vielfältige Mitarbeit der Bereitschaft im neu gegründeten Kreisverband Weserbergland. Ob bei regionalen oder aber auch bei überregionalen Einsätzen waren die Bereitschaftsmitglieder aus Negenborn dabei.

Da auch der DRK Ortsverein in diesem Jahr seinen 65. Geburtstag feiert, überreichte Herr Manfred Reichert, der 1. Vorsitzenden, Brigitte Notbohm, einen Henry Dynant Gedenkbecker. Zum Jubiläum überbrachte die Landrätin Angela Schürzeberg sowie der Bürgermeister Hermann Harling die besten Wünsche aus den Kommunen.

Peter Schmalkuche, der Kreisbereitschaftsleiter vom DRK-Kreisverband Weserbergland, gratulierte die beiden Bereitschaftsleiter, Marcel Notbohm und Torsten Pötig, zum 50-jährigen Jubiläum. Er übernahm auch die Ehrungen einiger aktiver Bereitschaftsmitglieder, die je eine Urkunde und eine Auszeichnungsspange bekamen.

Für 30 Jahre aktive Mitarbeit erhielten Heino Albrecht und Hans-Jürgen Pötig zusätzlich einen Präsentkorb. Des Weiteren wurden Wolfgang Mohrig und Thomas Fricke für 20 Jahre aktive Rotkreuzarbeit geehrt.

Für 5 Jahre aktive Mitarbeit erhielten Christian Blechert und Marco Blechert sowie Enrico Spengler in Abwesenheit die entsprechende Auszeichnung.

Auf dem Veranstaltungsgelände wurden im Anschluss die verschiedensten Einsatzfahrzeuge des Deutschen Roten Kreuzes der Öffentlichkeit vorgestellt.

Aufgefahren waren hier aus dem DRK-Kreisverband ein Gerätewagen Sanität und ein Gerätewagen Technik sowie der neue Betreuungs-LKW.

Natürlich waren auch einige andere Funktionsfahrzeuge zu besichtigen, wie das Meldekrad, ausgestattete Kommandofahrzeuge, Rettungsfahrzeuge und sonstige Einsatzfahrzeuge. Am Nachmittag wurde den Besuchern auf der gesperrten Straße an der Schuleinfahrt eine kleine Show-Übung von DRK und der Negenborner Feuerwehr präsentiert.

Es handelte sich hierbei um einen Verkehrsunfall, bei dem ein voll besetzter Van auf einen Traktor mit angebautem Grubber aufgefahren war.

Dabei wurden die vorderen Insassen des PKW eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr geborgen werden.

Die Sanitäter unterstützten die laufende Rettungsaktion und versorgten die vier Personen im PKW. Des weiteren kümmerten sich die Rotkreuzler um den Treckerfahrer, der einen Schock erlitten hatte. Die einzelnen Schritte der Übung wurden für die Zuschauer von Uwe Groß (Fw) und Phillip Sokol (DRK) sachgerecht erklärt.

Für die kleinen Besucher gab es einen Spiele-Park von der Feuerwehr und vom Jugendrotkreuz eine DRK-Tombola.

Wer seine ERSTE-HILFE Kenntnisse auffrischen wollte hatte dazu bei der Abteilung Ausbildung Gelegenheit.

Weiterhin gab es ein Kinderschminken mit bunten Gesichtern und eine Hüpfburg zum toben.

Die Erwachsenen konnten am Nachmittag bei Kaffee und Kuchen die Live Musik der Blasmusikkapelle aus Sülbeck-Drüber genießen.

Am Abend legten dann der Frisör und sein Anwalt die Platten zu der Blaulichtparty im Gerätehaus auf.

30.05.2015 13:14 Uhr