Vollbesetzter Reisebus verunglückt

Foto: TAH - Bus prallte frontal gegen einen Baum

Foto: TAH - Bus prallte frontal gegen einen Baum

Bus mit Konfirmanden verunglückt bei Neuhaus im Solling und sorgt wieder für einen Großeinsatz der Rettungskräfte im Landkreis Holzminden

Am frühen Sonntagnachmittag war wieder ein Großaufgebot der Rettungskräfte aus dem Landkreis Holzminden im Einsatz. Auf der Landesstraße 549 zwischen Neuhaus und Boffzen verunglückte am 03. März einer von zwei vollbesetzten Reisebussen. Der erste der beiden Busse, die zusammen auf dem Rückweg von einer Konfirmandenfreizeit von Dassel in Richtung Halle in Nordrhein Westfalen unterwegs waren, kam aus bislang ungeklärter Ursache von der Straße ab und pralle gegen einen Baum. Infolge des Unfalls wurden der 72-jährige Fahrer und 25 Mädchen und Jungen verletzt. Sie alle wurden durch die eingesetzten Rettungskräfte in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Zwei verletzte Kinder wurden mit Rettungshubschraubern in die Medizinische Hochschule Hannover und zum Klinikum Bielefeld geflogen.

Die Betreuung der Insassen des zweiten Reisebusses und der unverletzten Personen wurde in einem Gasthaus in Fohlenplacken durch einige Notfallseelsorger und Helferinnen und Helfer des Deutschen Roten Kreuzes durchgeführt. Die etwa 90 betroffenen Personen konnten am späten Abend die Reise mit einem Reservebus fortsetzten.

Unsere DRK-Bereitschaft aus Negenborn unterstützte den Massenanfall von Verletzten (MANV) bis zum Einsatzende mit zwei Einsatzfahrzeugen und sechs Betreuungshelfer /innen.

03.03.2013 20:00 Uhr